Award
für nachhaltiges Bauen

DMK Award für nachhaltiges Bauen

**Der nächste DMK Award wird im Jahr 2019 verliehen. Auschreibungsunterlagen sind bei sofort verfügbar**

Der DMK Award wird seit 2010 von der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung ausgelobt. Sie verfolgt damit das Ziel, das Thema Nachhaltigkeit, zukunftsorientiertes und umweltbewusstes Bauen in die Breite zu tragen. Engagierte Architekten, Planer und Projektentwickler werden gefördert.

Deutschland entwickelt sich weiter. Bauen ist Zukunft und gemeinsam gestalten wir die Zukunft ökologisch.  Mit diesem Hintergrund wird der DMK Award für nachhaltiges Bauen durch die Dagmar + Matthias Krieger Stiftung, unterstützt durch den LFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V., verliehen.

Die Menschen stehen bei der Betrachtung mit ihren Bedürfnissen nach angenehmen Wohnen und gesundem Leben im Mittelpunkt. Die Auszeichnung prämiert Architekten, Bauträger, Projektentwickler sowie Hochbau- und Stadtplanungsämter, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden und so nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum nutzen.

Der DMK Award für nachhaltiges Bauen wird zweijährig ausgelobt und verliehen. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Entscheidung der diesjährigen Teilnahme.

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmeberechtigt sind alle Projekte (Neubau oder Umbau/Ausbau von Bestandsimmobilien), die zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Dezember 2018 fertiggestellt worden sind.
  • Projekte können in den Kategorien Einfamilien-/Reihen-/Doppelhaus, Mehrfamilienhaus, Öffentliche + gewerbliche Gebäude eingereicht werden.
  • Das Einverständnis der Bauherren liegt vor.
  • Jedes Projekt kann nur 1x eingereicht werden.
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 99,- Euro zzgl. MwSt. und berechtigt Sie zur Teilnahme an der feierlichen Preisverleihung mit anschließendem Dinner. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Eingang der Bewerbungsunterlagen.
  • Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 10. Februar 2019 einzureichen.
  • An der Ausschreibung können sich sowohl einzelne Architekten als auch Architekturbüros, Stadtplaner sowie Bauträger, Projektentwickler und Stadtplanungs-/Hochbauämter beteiligen.
  • Entweder der Bewerber oder das Projekt kommt aus Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, aus dem Saarland, Berlin oder München.